Befestigungen

Es gibt in der Regel 2 Systeme. Zum einen haben wir ISOFIX und zum anderen Gurtsysteme (3-Punkt-Gurt/ 5-Punkt-Gurt)

Die einfachste und sicherste Befestigung, die es derzeit für Kindersitze gibt, sind unter den Namen ISOFIX bekannt.

International Standardisation Organization FIXierung definiert ein simples und pervertierendes Befestigungssystem für Kindersitze. Wie der Name schon sagt, ist ISOFIX ein internationales, standardisiertes Sicherheitssystem, bei dem der Autogurt nicht von Nöten ist.

Um das Prinzip von ISOFIX kurz zu erklären, empfehlen wir ein Video vom ADAC, welcher zudem noch erklärt, wie ein solcher Kindersitz am besten eingebaut werden sollte und worauf man ganz besonders achten sollte.

HIER FINDEN SIE FÜR JEDE GEWICHTSGRUPPE EINEN SITZ MIT ISOFIX FUNKTION.

Beim ISOFIX- System haben wir hinten zwei einzelne Bügelsysteme, die den Sitz mit dem Fahrzeug verankern, was eine stabile Verbindung zum Fahrzeug bringt.

Zusätzlich zu dem Klicksystem von ISOFIX, indem Fixierungen in die Verankerungsösen des Autositzes gesteckt werden, gibt es noch weitere Sicherungen.

Einmal den Top Tether (oberer Haltegurt), welcher z. B. bei Babyschalen vorzufinden ist, welcher ein spezieller Gurt ist und an den Rückseite des Wagen (oder auch an der Autodecke) eingehakt wird, dadurch wird der Kindersitz ein weiteres Mal stabilisiert.

Desweiteren gibt es noch solche mit Stützfuß, was bei Reboardern der Fall ist. Der Stützfuß ist ausklappbar und stabilisiert den Sitz.

Alles in einem sollte bei einem Kauf dringend darauf geachtet werden, dass die Kindersitze ein ISOFIX- Befestigungssystem haben, da dieses international, simpel und am derzeit am sichersten ist.